Was zur Hölle ist ein Whirlybird und wie lerne ich einen Raley?? Fragen, die sich jeder Wakeboarder schon oft gestellt hat.

Wakeboard1.de bringt Licht ins Dunkel und gibt euch Tipps & Tricks fürs Wakeboarden am Boot.



Hardy Tunnissen gibt Tipps


In Zusammenarbeit mit Hardy Tunnissen werden hier verschiedene Spins, Inverts und Mobes mit Foto und Text vorgestellt!



Hier geht's zu den Sequences



Für die "Nicht-Profis" noch einige Basics:

Bezeichnung der Anfahrtkante

Mit Heelside und Toeside wird beschrieben auf welcher Kante der Rider die Wake anfährt:

Beim HS (=Heelside) Jump fährt der Rider auf der Fersenkante an.
Beim TS (=Toeside) Jump fährt der Rider auf der Zehenkante an.

Drehrichtungen / Rotationsrichtungen

Mit Backside und Frontside wird bei Spins die Rotationsrichtung beschrieben:

Beim BS (=Backside) Spin dreht sich der Regular Fahrer im Uhrzeigersinn.
Beim FS (=Frontside) Spin dreht sich der Regular Fahrer gegen den Uhrzeigersinn.

Goofy Fahrer genau andersrum!

Ein HS FS 540 wäre also ein Sprung der auf der Fersenkante angefahren wird und vom Regular Rider gegen den Uhrzeigersinn gedreht wird.

Switch

Switch bedeutet rückwarts anfahren, also mit dem schwachen Fuß vorne.

To blind und to revert

Landungen können zusätzlich "to blind" oder "to revert" gelandet werden. Das bedeutet der Rider dreht vor der Landung noch einmal um 180 Grad.

Bei Landungen "to blind" wird Backside 180 Grad gedreht, so dass der Fahrer die Landung nicht sieht (deshalb "blind").

Bei Landungen "to revert" wird kurz vor der Landung Frontside 180 Grad gedreht.


Hier geht's zu den Sequences



Text: Reto
Foto / Graphik: Reto